Pressematerial zur Triluminate-Studie des Herzzentrums Bonn

Foto: Studienleiter Prof. Dr. Georg Nickenig (rechts) und Mitautor Dr. Marcel Weber (links) bei einer Katheter-Intervention im Hybrid-OP des Herzzentrums Bonn. Foto: Felix Heyder/Herzzentrum Bonn (Durch Klick auf das Foto erscheint die hochauflösende Version)

Grafik: Reduktion der Trikuspidalinsuffizienz über den Zeitraum von sechs Monaten. Sie Säulen I, III und V verwenden das klassische „three-class grading scheme“, das die Stufen „torrential“, „massive“ und „severe“ zusammenfasst. Die Säulen II, IV und VI bilden das in der Triluminate-Studie verwendete „five-class grading scheme“ ab, das eine bessere Einteilung erlaubt. Quelle: Herzzentrum Bonn (Durch Klick auf die Grafik erscheint die hochauflösende Version)

Tabelle: Echokardiografische Endpunkte der Triluminate-Studie. Quelle: Herzzentrum Bonn (Durch Klick auf die Tabelle erscheint die hochauflösende Version)

Schematische Darstellung der kathetergestützten Intervention mit dem TriClip zur Reparatur der Trikuspidalklappeninsuffizienz. Quelle: Herzzentrum Bonn (Durch Klick auf das Schema erscheint die hochauflösende Version)

Foto: Katheter-System mit dem TriClip an der Spitze des Katheters. Quelle: Abbott (Durch Klick auf das Foto erscheint die hochauflösende Version)