AKTUELLES

Große Zeitungs-Reportage über die EMAH-Sektion im Herzzentrum der Uniklinik Bonn

Der Bonner General Anzeiger hat auf einer ganzen Seite eine Reportage veröffentlicht, in der die Geschichte unseres Patienten Fabian geschildert wird. Er ist seit seiner Geburt Patient in unserem Herzzentrum und beschreibt, was es bedeutet zur Gruppe der „Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)“ zu gehören.

PDF-DATEI – Reportage über das Herzzentrum im Bonner General Anzeiger

WDR-Reportage „Ein Tag im im Herzzentrum Bonn“

Der WDR hat das Herzzentrum Bonn besucht und die Ärzte einen Tag mit der Kamera begleitet. Gefilmt wurden unter anderem die herzchirurgische Rekonstruktion einer Herzklappe sowie der Einsatz einer neuen Aortenklappe per Katheter. Protagonisten der Reportage sind die beiden Klinikdirektoren Prof. Hendrik Treede (Herzchirurgie) und Prof. Georg Nickenig (Kardiologie).

Cardiosymposium Bonn 2020

NEUER TERMIN – 30.10. und 31.10.2020

(Hinweis: der ursprüngliche Termin 13.03. und 14.03.2020 wurde wegen des Coronavirus abgesagt)

Campus des Universitätsklinikums Bonn – Großer Hörsaal im Biomedizinischen Zentrum

Vorträge von und Diskussionen mit national und international führenden Experten, Workshops, Live-Übertragungen aus Operationssaal und Herzkatheterlabor sind die Zutaten des alljährlichen Cardiosymposiums in Bonn unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Nickenig und Prof. Dr. Hendrik Treede

Weitere Informationen und Anmeldung unter

https://www.cardiosymposium-bonn.de

Prof. Dr. Georg Nickenig und Prof. Dr. Hendrik Treede

Herzzentrum Bonn ist jetzt auch EMAH-Zentrum – WDR-Bericht

In Deutschland gibt es rund 300.000 Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern, kurz EMAHs genannt. Sie kommen bereits mit einem Herzfehler zur Welt und benötigen nicht nur im Kindesalter, sondern ihr gesamtes Leben eine ganz besondere medizinische Betreuung. Das Herzzentrum der Uniklinik Bonn ist eines von deutschlandweit 18 zertifizierten EMAH-Zentren, in denen die Patienten interdisziplinär von Spezialisten behandelt werden. Olga Mackenstedt ist eine dieser Patientinnen. Sie wurde 1997 zum ersten Mal am Herz operiert. Nun machte zunehmende Atemnot eine zweite Operation notwendig. Durchgeführt wurde diese Operation im November 2019 am Bonner Herzzentrum von Dr. Daniel Dürr, Herzchirurg und Spezialist für EMAH-Patienten. Die WDR-Lokalzeit hat die EMAH-Patientin und ihre Operation mit der Kamera begleitet.

Großer Zeitungsbericht über EMAH-Zertifizierung

Die Bonner Rundschau berichtet in einem großen Artikel über die Zertifizierung des Herzzentrums der Universitätsklinik Bonn als eines von 18 deutschen Zentren für „Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)“.

Hier finden Sie den Artikel als PDF-Datei

RTL-Beitrag über minimalinvasive OP am Herzzentrum Bonn

Das Herzzentrum der Universitätsklinik Bonn gehört zu den wenigen Kliniken in Deutschland, die undichte Mitralklappen minimalinvasiv und voll endoskopisch mit 3D-Visualisierung rekonstruieren. Bei dieser Art der Operation erfolgt der Zugang zum Herzen über einen nur wenige Zentimeter großen Schnitt auf Brusthöhe. Eine vollständige Öffnung des Brustkorbs ist nicht notwendig. Das „Nachtjournal“ von RTL hat im November 2019 einen solchen MIC-MKR-Eingriff am Herzzentrum Bonn mit der Kamera begleitet. Durchgeführt wurde die Operation von Prof. Dr. Hendrik Treede, Direktor der Klinik für Herzchirurgie .

Patientenkolloquium 2019

Am 11. Juli 2019 stand das Patientenkolloquium des Universitätsklinikums Bonn unter dem Thema „Klappenersatz per Katheter“.

Prof. Dr. Hendrik Treede (Klinik und Poliklinik für Herzchirurgie) und Prof. Dr. Georg Nickenig (Medizinische Klinik und Poliklinik II) leiten gemeinsam das Herzzentrum Bonn und standen interessierten Bürgern Rede und Antwort.

Link zum Bericht im General-Anzeiger-Bonn

Auszeichnungen